Beth – eine bewundernswerte Frau

Ich bin’s mal wieder, hallo. (Naja, gut, wer auch sonst… Schreibt ja sonst keiner hier auf meinem Blog.)

Heute wende ich mich mal mit etwas Positiverem… Ich würde euch gern nämlich mal Beth vorstellen. Also eigentlich heißt sie Bethany, aber ich darf sie Beth nennen. Sie ist Kassiererin beim Grocery, wo ich immer einkaufen gehe. Frische Lebensmittel sind nämlich sehr gut für uns müsst ihr wissen. Und ich lege immer großen Wert auf feinste Lebensmittel. Ob jetzt Gemüse oder Fleisch oder Obst… Jedenfalls – in diesem Laden bekomme ich alles, was ich brauche, um mein leckeres Essen zuhause auf dem Gasherd zubereiten zu können. Und Beth sitzt an der Kasse und während sie so die einzelnen Produkte nach und nach über den diesen faszinierenden Scanner schiebt (weiß jemand von euch zufällig, wie genau das eigentlich funktioniert? Schreibt gern einen Kommentar!), naja, da kommt man dann halt so ins Plauschen.

Beth ist eine junge, alleinerziehende Mutter müsst ihr wissen. Und ich finde, sie macht einen fantastischen Job. Nicht nur, dass sie ihren kleinen Jungen wirklich prima erzieht, sie hat jetzt sogar einen zweiten Job angenommen, damit sie finanziell gut über die Runden kommen können. Und sie beschwert sich so gut wie nie. Sie ist trotzdem voll die dankbare Persönlichkeit. Das finde ich absolut bewundernswert. Wenn sie das hier lesen würde, dann würde sie mir vermutlich widersprechen. Denn wenn es nach ihr ginge, wären ganz andere Dinge bewundernswert. Aber ich finde man muss auch die alltäglichen Dinge des Lebens wertschätzen.

Eigentlich wollte ich sie deswegen auch mit ihrem Sohn zum Essen einladen. Sonntag, direkt nach der Kirche zu mir nach Hause. Aber sie hat es mit der Kirche nicht so. Ich glaube, sie hat mal ganz schlechte Erfahrungen gemacht. So genau konnte ich es aber noch nicht herausfinden. Jedenfalls hab ich es bisher noch nicht so geschafft sie von meiner Begeisterung anzustecken. Naja, mal sehen, ob sie kommt. Ansonsten lade ich sie halt einfach so ein. Auch wenn meine Predigten natürlich cool sind und ich mich freuen würde sie in meiner Gemeinde zu sehen. Naja. Ich glaube so offen wie jetzt war sie jedenfalls noch nie. Ich bin gespannt, wie sie sich entscheidet.