Der Davidstern

Bei unserem ersten Zusammentreffen zwischen Grace Bennett und mir ging es ja um einen Mordfall mit einem Davidstern. Und damals hatte ich euch ja versprochen, dass ich euch noch mehr Infos darüber geben möchte, was ich hiermit tun will.

Der Davidstern hat seit dem 7. Jahrhundert eine jüdische Bedeutung. Davor war er eher ein beliebtes Dekorationsstück. Er besteht aus zwei Dreiecken, die ineinander verschlungen sind. Dadurch entstehen am Rand sechs Dreiecke und in der Mitte hier ein regelmäßiges Sechseck. Die vertikale Ebene von unten nach oben symbolisiert zum Beispiel die Beziehung zwischen Mensch und Gott. Das Dreieck nach unten steht als Symbol für das von Gott geschenkte Leben hier auf der Erde. Das Dreieck oben zeigt, dass wir Menschen wieder zu Gott zurückkehren werden.

Eine interessante Interpretation des Sterns ist folgende: Jedes der sechs Dreiecke symbolisiert einen der sechs Schöpfungstage. Ja, richtig gelesen! Schöpfungstage waren es sechs. Am siebten Tag hat Gott ja geruht. Dafür steht das Sechseck in der Mitte. Das erste Dreieck steht demnach für Himmel und Erde, Tag und Nacht. Das zweite Dreieck für die Trennung von Wasser auf der Erde und Wasser in der Luft.

Inwiefern jetzt die Selbstmorde – oder sollten es doch Morde sein? – mit dem Davidstern zu tun haben, das könnt ihr euch am besten aber direkt selbst anhören.