Der tote Mörder

„Glauben Sie, dass die Toten lebendig werden und unter uns lebenden Menschen ihr Unwesen treiben?“, fragte mich Ltd. Grace Bennett vom San Francisco Police Department neulich, als wir uns wiedergesehen haben.

Natürlich – das muss ich schon gestehen – ging bei mir erst mal die Phantasie los: Walking Dead bei uns in San Fran jetzt in Wirklich? Aber dem war natürlich nicht so. Spätestens Captain O’Neill hat mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Jetzt ist es nicht so einfach zu sagen: Tot ist tot. Als Christ ist mir natürlich schon bewusst, dass es die Auferstehung der Toten gibt. Und ich glaube auch, dass Jesus selbst aus dem Grab gestiegen ist, obwohl er wirklich tot war. Ich glaube zutiefst: Gott ist alles möglich. So wie Lazarus auch auferstanden ist. Und auch heute hab ich schon erstaunliches miterlebt, dass Menschen die für tot gehalten wurden – auf einmal wieder „eine zweite Chance“ bekommen haben.

Doch in diesem speziellen Fall hier – da muss doch etwas anderes dahinterstecken: Streller, ein Serienmörder, wurde vor mehr als 8 Jahren zum Tode verurteilt und dann hingerichtet. Damals gab es noch die Todesstrafe in Kalifornien. Giftspritze. Da gibt es nichts dran zu zweifeln. Doch heute – nach so vielen Jahren – mordet er weiter. Die gleichen Tathergänge, dasselbe Muster – alles deutet auf Streller hin. Zumal es nur Leute aus seinem Umfeld trifft. Angeblich gibt es sogar eine Art „Racheliste“, die er abarbeitet. Ist das zu glauben? Sein Knastbruder Michaels behauptet es zumindest. Grace wird dem schon auf die Schliche gehen. Sie ist taff und wird diesen harten Jungs aus dem Gefängnis sicher und souverän entgegentreten, davon bin ich überzeugt.

Und was ich mit einem Dschungel-Rambo, Wildschweinjagd, einer sehr speziellen Diät und nächtlichen Ausflügen ins Dornengestrüpp verbinde – das müsst ihr euch wirklich am besten selbst anhören. Das passt ja im Leben nicht hier auf mein Blog.

Also, ich sag mal: Auf bald!